Birgit Rabisch

Birgit Rabisch

Birgit Rabisch, geb. am 9.1.53 in Hamburg, aufgewachsen in Wilster, 1972 Abitur in Uetersen, Studium Soziologie und Germanistik an der Universität Hamburg, 20 Jahre Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der VHS-Hamburg; lebt heute als freie Schriftstellerin in Hamburg; verheiratet, zwei Kinder
Birgit Rabisch hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. Ihr dystopischer Roman Duplik Jonas 7 wurde ins Französische, Italienische, Katalanische und Griechische übersetzt und mehrfach als Theaterstück inszeniert. Auszüge erschienen in 12 Schulbüchern. Der Roman avancierte zum Bestseller (20. Auflage 2017; ca. 180 000 verkaufte Exemplare), ist heute ein Standardwerk im Schulunterricht zum Thema Gentechnologie und wird zurzeit verfilmt.
Auszeichnungen (Auswahl)
Literaturpreis NRW 1996 für „Duplik Jonas 7“
Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung 2018

Veröffentlichungen (Auswahl):

Duplik Jonas 7
utopischer Roman zur Gentechnologie
Georg Bitter Verlag, Recklinghausen 1992
1996 als dtv-Taschenbuch; 2017 20. Auflage
2018 aktualisierte Ausgabe als E-Book, duotincta
 
Möglichkeit der Liebe
Roman
Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt/M 1998, Neuauflage 2015
 
Unter Markenmenschen
Roman
Fischer Taschenbuchverlag, Frankfurt/M 2002, Neuauflage 2015
 
Die Schwarze Rosa
Romanbiografie
Zu Klampen-Verlag, Springe 2005
 
Warten auf den Anruf
Roman
Achter-Verlag, Acht 2009
 
Die 68er-Trilogie:
Die Vier Liebeszeiten
Roman
Plöttner-Verlag, Leipzig 2013; Neuauflage duotincta, Berlin 2016
2. Auflage 2018

Wir kennen uns nicht
Roman
duotincta, Berlin 2016

Putzfrau bei den Beatles
Roman
duotincta, Berlin 2018

Kontakt: www.birgitrabisch.de