Rüdiger Stüwe

Rüdiger Stüwe
Foto: Ute Springer

Rüdiger Stüwe, geb. 1939 in Ostpreußen, Flucht 1945 nach Schneverdingen (Lüneburger Heide), kaufmännische Lehre. Kriegsdienstverweigerung 1960/62. Abitur auf dem 2. Bildungsweg, Studium (Germanistik, Geschichte in Saarbrücken und Hamburg), Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politik in Hamburg von 1970 bis 2001, seit 1984 auch schriftstellerisch tätig. Mitgliedschaften: Verband deutscher Schriftsteller (VS Hamburg), Hamburger Autorenvereinigung e.V. (Vorstandsmitglied), Literaturzentrum e.V. im Literaturhaus Hamburg. Verheiratet, zwei Kinder, lebt in Ellerbek.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Gartenfrieden
Lyrik
Scheffler Verlag, Herdecke 1995
 
... und lächeln in die Mondkabine
Lyrik
Verlag Dieter Broshat, Hohenwestedt 1999

Von Gummibriketts, Katapulten und Heidjern (Erinnerungen ...)
Erzählungen
Atelier im Bauernhaus Verlag, Fischerhude 2002

Köstritzer statt Klassik – Gedichte mit Widerhaken
Lyrik
Geest Verlag, Vechta-Langförden 2007

Von Gummibriketts und Heidjern
Erzählungen
Zeitgut Verlag, Berlin, erweiterte Neuauflage 2009

Traumschaukel
Erzählungen
Wiesenburg Verlag, Schweinfurt 2014

Global ins Affental
Lyrik
Donat Verlag, Bremen 2018
 

Neuere Beiträge in Anthologien:

Stadtpark mon amour
Erzählungen, Gedichte, Reportagen
von Bockel Verlag, Neumünster 2015

Mach dein erstes Türchen auf!
Gedichte
Reclam, Stuttgart 2016

Versnetze_11 - deutschsprachige Lyrik der Gegenwart
Lyrik
Verlag Ralf Liebe, Weilerswrist 2018

Radiosendung:
Rüdiger Stüwe moderiert seit 2004 die Sendung „15 Minuten für Lyrik“ im Hamburger Lokalradio; jeden 4. Sonntag im Monat von 19.40 – 20.00 Uhr
(www.hhlr.de)

Kontakt:
homepage: www.ruediger-stuewe.de